Wie kann man eine Wurzelbehandlung vermeiden?

Schmerzen bei Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist - auch wenn sie mit modernen zahnärztlichen Methoden durchgeführt wird - meist eher unangenehm. Zudem führt sie oft dazu, dass der behandelte Zahn anschließend eine Krone benötigt, was mit einigen Kosten verbunden ist. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, sich damit zu beschäftigen, wie eine Wurzelbehandlung vermieden werden kann.

Strategien zur richtigen Zahnpflege

Die Vorbeugung beginnt bereits sehr frühzeitig mit der richtigen Zahnpflege. Mit ihr kann das allgemeine Kariesrisiko wirksam gesenkt werden, was letztendlich auch eine Wurzelbehandlung vermeidet. Eine sinnvolle Zahnpflege umfasst das Putzen der Zähne wenn möglich nach jedem Essen sowie die Verwendung von Zahnseide. Auch sogenannte Zwischenraumbürsten können dem Risiko einer Wurzelbehandlung vorbeugen, da ihre Verwendung dazu beiträgt, die gefährliche Karies in den Zahnzwischenräumen zu verhindern.

Die richtige Ernährung

Auch die Ernährung ist ein Faktor bei der Verhinderung von Zahnerkrankungen. Gefährlich für die Zähne gefährlich sind alle Dinge, die an ihnen festkleben. Dazu gehören zum Beispiel weiches Brot, Kuchen oder Süßigkeiten. Auch zuckerreiche Flüssigkeiten können vor allem bei häufigerem Genuss zu Karies und damit in die Nähe einer Wurzelbehandlung führen. Gut für die Zähne sind dagegen Gemüse mit geringem Stärkeanteil, wie etwa Gurken, Salate und Kohl. Auch die Zahnpflege mit Xylit ist sehr vorteilhaft, da Xylit die Zähne stärkt. Es gibt sogar Untersuchungen zur Behandlung von bereits entstandener Karies mit Xylit, sodass sein Einsatz auch bei der Vorbeugung einer Wurzelbehandlung sinnvoll sein kann.

Der Zahnarztbesuch

Wichtig ist es auch, bei vorhandener Karies rechtzeitig zum Zahnarzt zu gehen. Denn eine Wurzelbehandlung ist nur dann erforderlich, wenn die Karies bereits tief ist und die Nähe des Nervs oder sogar den Nerv selbst erreicht hat. dabei ist es grundsätzlich sehr sinnvoll, zumindest einmal jährlich einen Vorsorgetermin beim Zahnarzt zu vereinbaren. Dabei kann dann - je nach Grad der vorhandenen Zahnbeläge - auch eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch genommen werden, die das Kariesrisiko deutlich vermindern kann. Es kann sich auch lohnen, einen auf Wurzelbehandlung spezialisierten Zahnmediziner aufzusuchen. Dieser kann aufgrund seines größeren Fachwissens unter Umständen eine Wurzelbehandlung vermeiden, die ein Kollege gegebenenfalls vorgenommen hätte.

Wie kann man eine Wurzelbehandlung vermeiden?
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!