Professionelle Zahnreinigung – im Sinne Ihrer Zähne

Zahnreinigung mit Zahnseide

Die professionelle Zahnreinigung

Finden Sie in diesem Beitrag heraus, was eine professionelle Zahnreinigung ausmacht. Die professionelle Betreuung durch einen Zahnarzt schützt Ihre Zähne, und Ihren Geldbeutel.
Saubere Zähne steigern nicht nur das allgemeine Wohlbefinden und hinterlassen einen guten Geschmack im Mund, die beugen auch Mundgeruch, Zahnkaries, Zahnfleischentzündungen, Parodontose und Zahnstein vor.

Durch das tägliche Zähneputzen mit einer handelsüblichen Zahnbürste zu Hause – empfohlen wird zwei Mal Zähneputzen am Tag, morgens und abends – können Sie bis zu 70 % der Bakterien entfernen und so zu einer guten Mundhygiene beitragen.

Doch nicht alle Flächen und Winkel des Gebisses können Sie zu 100 % sauber halten – der Zahnfleischrand und die Zahnzwischenräume beispielsweise sind tückische Stellen, an die Sie selbst mit einer guten elektrischen Zahnbürste und Zahnseide kaum hinkommen.

Entzündungen und Zahnstein können bis zum Verlust der Zähne führen

Es sammeln sich Bakterien, die mit der Zeit durch die Verbindung der Minerale des Speichels zu Zahnstein verhärten können. Plaque und Speisereste verfärben sich durch Tabakrauch, Kaffee, Tee, Wein und andere farbstoffhaltige Lebensmittel schnell gelblich oder gräulich und hinterlassen einen Film auf den Zähnen.

Die Bakterien führen langfristig zu chronischen Entzündungen, einer Reizung des Zahnfleisches, Karies, einem Zurückziehen des Zahnfleisches und dadurch bedingten freiliegenden Zahnhälsen bis hin zu einem Abbau des Kieferknochens (Parodontose), wackelnden Zähnen und Zahnausfall.

Um dem vorzubeugen empfehlen Zahnärzte ihren Patienten eine professionelle Zahnreinigung. Diese Zahnreinigung sollte mindestens einmal pro Jahr durchgeführt werden, optimalerweise jedoch jedes halbe Jahr.

Vorgang und Umfang der Zahnreinigung von Profi

Dank professioneller Instrumente und Materialien können Zahnärzte für eine bestmögliche Reinigung Ihres Gebisses sorgen. Durch eine professionelle Zahnreinigung lassen sich die Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen gründlich reinigen und alle Bakterien und deren Nährboden rückstandslos entfernen. In der Regel nimmt eine ausgebildete Prophylaxe-Assistentin oder Dental-Hygienikerin die Zahnreinigung vor.

Zuerst einmal wird sie Sie zu Ihren Putz-Gewohnheiten befragen um zu sehen, ob sie Ihnen noch nützliche Tipps mit auf den Weg geben kann. Danach wird Sie sie über die einzelnen Schritte aufklären, die zu einer Zahnreinigung gehören. Eine gründliche Zahnreinigung kann zwischen 30 bis 60 Minuten dauern – je nachdem, wie viel zu tun ist.

Reinigen, Versiegeln – und sogar Zunge putzen

Die Profis beginnen oft damit, die Tiefe Ihrer Zahnfleischtaschen zu bestimmen. Mit einem speziellen Gerät lassen sie die Millimetertiefe sondieren, um zu bestimmen, ob Sie sogenannte Zahnfleischtaschen haben, in denen sich Bakterien festsetzen und ungehindert vermehren können – denn eine eigenständige Reinigung dieser Taschen ist beim täglichen Zähneputzen ausgeschlossen. Sollten sich hier tatsächlich Bakterien angesammelt haben, wird die Prophylaxe-Assistentin die Zahnfleischtaschen mit geeigneten Schabern – auch Kürette oder Scaler genannt – die Taschen reinigen.

Anschließend wird der Zahnstein mit Ultraschallgeräten, Air-Flow, Mini-Sandstrahlern, manuellen Instrumenten und viel Geduld bekämpft. Die Ultraschallgeräte lockern den Zahnstein und machen ihn porös, durch den Sandstrahler oder händischen Instrumenten kann er dann behutsam vom Zahn abgetragen werden.

Ist der Zahnstein erst einmal entfernt, werden die rauen Stellen, die an der nun sauberen Stelle zurück bleiben, glatt „geschliffen“, um keine neue Angriffsstelle für Bakterien zu bieten. Denn salopp gesagt können die Bakterien sich dort am besten „festhalten“.

Abschließend werden Ihre Zähne poliert. Dies erfolgt durch Gummi- oder Polier-Aufsätze auf die Instrumente des Zahnarztes. Dadurch werden die letzten Unebenheiten beseitigt und die Zähne werden glatt und glänzend. Durch diese Politur wird Ihren Zähnen ihr natürliches Weiß wieder verliehen. Jegliche Rückstände, die einen geldlichen oder grauen Film hinterlassen haben, werden spätestens jetzt herunter gerieben. Zu guter Letzt wird noch eine Fluorid-Paste auf Ihre Zähne aufgetragen, die den Zahnschmelz härtet und als Schutzschild gegen Bakterien wirkt.

Auch Ihre Zunge wird noch gereinigt werden mit Hilfe von Bürsten – denn bis zu 90 % der Bakterien im Mund befinden sich auf Ihrer Zunge, von wo sie ungehindert auf die Zähne wandern können.

Was muss man nach der Zahnreinigung beachten?

Sie sollten nach einer Zahnreinigung für mindestens 12 Stunden auf Tabak, Kaffee, Tee oder andere farbstoffhaltige Getränke wie Cola oder Wein verzichten. Auch sollten sie zumindest 10 Minuten warten, bevor Sie etwas essen - denn direkt nach dem Zähneputzen ist der Zahnschmelz am empfindlichsten und angreifbarsten.

Was kostet eine fachmännische Reinigung der Zähne?

Eine solche Zahnreinigung kann – je nach Aufwand – zwischen 50,- € bis 150,- € kosten. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt hiervor aber nur die Entfernung des harten Zahnsteins. Das Befreien von weichem Schutz, das Polieren und die Versiegelung ist nicht durch den Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenversicherung gedeckt. Zudem übernimmt die Krankenkasse eine solche Reinigung nur einmal pro Jahr.

Im Sinne Ihrer Zähne sollten Sie eine Zahnreinigung durch den Profi dennoch öfters und in vollem Umfang durchführen lassen – sinnvoll ist sie in jeden Fall.

Professionelle Zahnreinigung – im Sinne Ihrer Zähne
Bitte bewerten Sie diesen Artikel!